Patchtasche

ca. 13 400 Maschen

Meine als zweites gestrickte und gefilzte Tasche. Für die „Anglertasche“, meiner ersten Tasche, musste ich Wolle nachkaufen.  Bei diesem Kauf nahm ich die Restbestände des Ladens gleich mit. Dadurch waren die Farben dieser Tasche vorgegeben.

"Gepatchte" Socken aus meinem "Das supertolle Sockenbuch "  inspirierten mich zu dieser Tasche, gestrickt am Stück !!! auf einen provisorischen Randanschlag in Abschnitten. Fast unendlich viele Fäden habe ich im Innern verwebt.

Zunächst zeichnete ich mehrere Musteranordnungen in schwarz- weiß, dann probierte ich durch Ausmalen der Zeichnung die Farbwirkung. Wegen meiner knapp gekauften Wolle gibt es eine vorwiegend grüne und eine vorwiegend weiße Seite.

Im Prinzip sind die Patches in Schattentechnik gestrickt. Der Waschgang war 40° in normaler Waschdauer, hätte ich Kurzwäsche gewählt, wäre die Tasche größer und die linken Maschen sichtbarer, das stark verfilzte Gewebe ist dafür stabiler.

Gummifüße lassen sich noch schwerer als Leder an gefilzte Strickflächen annähen, diese hier halten mit Sicherheit...

Innen im Edeltaft ist ein großes Reißverschlussfach, auch oben ist die Tasche zusätzlich zum Knopf mit einem Reißverschluss geschlossen. Der praktische verstellbare Autogurt macht diese Tasche zu einer vielseitig verwendbaren Tasche für beispielsweise Papiere, Hefter oder Noten .